Der Weinberg

Blick von unten auf die steilen Staffeln und Trockenmauern

Die Reben gedeihen auf rund 6 Ar (600 Quadratmeter) terrassierter Steillage am Bietigheimer Wurmberg, nur einen Steinwurf von Bietigheims historischer Altstadt entfernt. Von hier aus hat man eine schöne Aussicht auf die Enzschleife, die Stadt und den Viadukt - Bietigheims Wahrzeichen. Der Weinberg mit seinen traditionellen Trockenmauern wurde ursprünglich von Rolands Ur-Ur-Großvater Anfang des letzten Jahrhunderts angelegt. Einige der ältesten Rebstöcke stammen sogar noch aus dieser Zeit.

Handarbeit

Hier ist alles noch Handarbeit! Wegen der Steillage mit Ihren Trockenmauern und Natursteinstaffeln ist eine Mechanisierung mit dem Traktor natürlich unmöglich und alle Arbeiten des Weinjahres werden von Hand gemacht. Wenn nötig hilft hier die ganze Familie mit. Bei den Neuigkeiten können Sie mitverfolgen, wie die Rebenentwicklung verläuft und welche Arbeiten zuletzt erledigt wurden.

Trockenmauern

Trockenmauern, also Mauern, die völlig ohne Mörtel oder Zement gebaut werden, ermöglichen am Steilhang erst den Weinbau und bieten vielen selten gewordenen Tieren und Pflanzen einen Schlupfwinkel. Sie speichern die Wärme des Tages und sorgen so für das besondere Weinbergs-Mikroklima.

Begrünung

Mohnblume auf dem Weinberg

Wir verwenden keine Herbizide. Anstatt den Boden zwischen den Reben kahl und völlig frei von Bewuchs zu halten, lassen wir eine natürliche Dauerbegrünung gedeihen, die dazu beiträgt, den Wasserhaushalt des Bodens zu regulieren und vielen Nützlingen wie Eidechsen, Feuersalamandern, Marienkäfern, Raubmilben und sogar Schlangen als Lebensgrundlage dient. Die Reben haben dafür praktisch gar keinen Befall durch tierische Schädlinge.

Übrigens: Wir verzichten bewusst darauf, Subventionen in Anspruch zu nehmen!